Am Samstag, den 29.10.2016 fand die diesjährige Jahresübung der Feuerwehr Alfter statt. Beteiligt an der Übung waren auch Einsatzkräfte der Löscheinheiten Duisdorf und Buschdorf, der Löschgruppen Flerzheim und Lüftelberg, Führungskräfte des Rettungsdienstes aus dem Rhein-Sieg-Kreis, sowie ein Rettungswagen des DRK aus Bonn. Die benachbarten Feuerwehren rücken bei bestimmten Alarmstichworten mit nach Alfter aus. Beobachtet wurde die Übung durch den Kreisbrandmeister Dirk Engstenberg.

Oedekoven. Die Übung fand in der ehemaligen Hauptschule in Oedekoven statt. Angenommen wurde, dass es im Chemieraum der Schule zu einer Verpuffung gekommen war, wodurch mehrere Gebäudeteile in Brand gerieten. Insgesamt 21 Personen wurden durch das Jugendrotkreuz Bonn geschminkt und als verletzte Personen im Gebäude auf den drei Etagen verteilt. Die Übungsleitung hatte Brandinspektor Michael Prinz aus der Löschgruppe Impekoven. Der Übungsort war den Teilnehmern im Vorfeld nicht bekannt, um die Übung so realistisch wie möglich zu gestalten.

Um 14:00 Uhr erfolgte die Übungsalarmierung aller vier Löschgruppen der Gemeinde Alfter sowie der benachbarten Feuerwehren. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Thorsten Ohm wurden zunächst die Löschgruppen Impekoven und Gielsdorf zur Menschenrettung eingesetzt. Kurze Zeit später kamen die Löschgruppen Alfter und Witterschlick zur Unterstützung hinzu. Die benachbarten Feuerwehren trafen sich zunächst an einem sogenannten Bereitstellungsraum und wurden nacheinander zur weiteren Unterstützung an die Übungsstelle angefordert. Durch die Vielzahl von Atemschutztrupps konnten die vermissten Personen schnell aus dem Gebäude gerettet werden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Hierzu wurde neben der Turnhalle Oedekoven eine so genannte Patientenablage eingerichtet, wo die weitere Betreuung und Versorgung stattfand. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Gegen 16:00 Uhr waren alle Personen gerettet und das Feuer gelöscht.

In einer kurzen Nachbesprechung – die noch ergänzt wird um eine ausgedehnte Besprechung der Führungskräfte – zeigten sich Übungsleitung, die Übungsbeobachter und die Wehrführung zufrieden mit den Leistungen der eingesetzten Kräfte.

Die Feuerwehr Alfter dankt dem Jugendrotkreuz und der Jugendfeuerwehr Lengsdorf für die Darstellung der Verletzten und dem Schminkteam für die realistische Darstellung der Personen. Gleichzeitig bedankenwir uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften sehr herzlich für die Teilnahme und Unterstützung unserer Übung.


Insgesamt rund 150 Teilnehmer aus Feuerwehr und Rettungsdienst sowie rund 20 Fahrzeuge waren an der Übung beteiligt. Davon rund 60 ehrenamtliche Einsatzkräfte aus Alfter. [mh]

Unwetterwarnung

Wetterwarnung für Rhein-Sieg-Kreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 21/11/2017 - 17:07 Uhr