Alfter/Meckenheim. Am Freitag, 15.03.2019 trainierten unsere Einsatzkräfte auf dem Übungsgelände des Malteser Hilfsdienstes Meckenheim in Meckenheim die Rettung aus einem Schrott-LKW.


Ein LKW ist auf ein anderes Fahrzeug oder einen Baum geprallt, der Fahrer ist schwer verletzt auf seinem Sitz eingeklemmt. Ein Szenario, das auch auf den Kreis- und Bundesstraßen in der Gemeinde Alfter jederzeit Realität werden kann.

Wie ist eine LKW-Fahrerkabine konstruiert? Wie kann sie gesichert werden und wo können hydraulische Werkzeuge angesetzt werden, um eine Befreiungsöffnung zu schaffen? Und was wiegt eigentlich eine LKW-Türe, die ich aus fast 2 Metern Höhe zu Boden lassen muss?

Einsatzkräfte der Feuerwehr Alfter hatten nun dank des Malteser Hilfsdienstes Meckenheim die seltene Gelegenheit eine Einsatzübung zu diesem Szenario durchzuführen. Der MHD stellte hierzu nicht nur das Übungsgelände zur Verfügung, sondern überließ uns auch einen Schrott-LKW, der zuvor bereits für andere Übungen genutzt worden war.

In der Übung trainierten unsere Feuerwehrleute unter Anleitung des stv. Witterschlicker Löschgruppenführers Eric Lambertz zunächst die Vorgehensweise zur BBefreiung Schritt für Schritt. Im Anschluss daran wurde an der anderen Seite der Kabine eine Einsatzübung durchgeführt, bei der die „eingeklemmte“ Person innerhalb von rund 20 Minuten befreit werden konnte.

Die Übung endete mit einer Nachbesprechung und vielen wertvollen Erkenntnissen und Erfahrungen für den Einsatzfall. Allseits zufriedene Gesichter bei Teilnehmern und Ausbilder machten aber auch deutlich, dass es hier nicht nur um Lernzuwachs ging, sondern auch der Spaß nicht zu kurz kam.

Unser ausdrücklicher Dank gilt dem Malteser Hilfsdienst Meckenheim für die gewährte Unterstützung und die stets hervorragende Zusammenarbeit! [to]

  • Foto1
  • Foto_3
  • Foto_4
  • Foto_5
  • Foto_6