Die Vernichtung von Unkräutern mit Hilfe von gasbetriebenen Brennern erfreut sich bei Hausbesitzern und Gartenfreunden wachsender Beliebtheit. Immer wieder kommt es dabei zu Schadenfeuern, da die Benutzer die vom Brenner ausgehenden Gefahren unterschätzen.

Die Feuerwehr rät daher:

  • Es sollten nur geprüfte Geräte eingesetzt werden. Achten Sie bitte auf TÜV oder GS Zeichen.
  • Vor Beginn der Arbeit Technik überprüfen: Ist der Gasbrenner in Ordnung? Sind die verwendeten Schläuche dicht?
  • Umsichtig handeln: Nur da arbeiten, wo keine weitere Brandgefahr herrscht.
  • Beachten Sie geltende Warnungen des Deutschen Wetterdienstes zur Wald- und Graslandbrandgefahr!
  • Funkenflug beachten! Insbesondere Nadelgehölze geraten schon durch einzelne Funken sehr schnell in Brand – vor allem bei trockener Witterung.
  • Löschmittel in unmittelbarer Nähe vorhalten. (Feuerlöscher / Eimer Wasser / angeschlossener Gartenschlauch).
  • Entsprechende Kleidung tragen.
  • Brenner nie unbeaufsichtigt lassen! Kinder beaufsichtigen!
  • Im Brandfall sofort die Feuerwehr unter der europaweiten Notrufnummer 112 alarmieren! Löschversuch nur einleiten, sofern ohne Eigengefährdung möglich.